Die Geschichte von Microsoft SharePoint – Teil III

//Die Geschichte von Microsoft SharePoint – Teil III

Die Geschichte von Microsoft SharePoint – Teil III

Seit dem Erscheinen der ersten SharePoint-Lösung 2001 wurden die Produkte kontinuierlich ausgebaut und verbessert. Wie in Teil II unserer SharePoint Geschichte dargelegt, stellte das Jahr 2003 eine wichtige Etappe auf dem Weg zur einer Collaboration-Plattform dar. Der Meilenstein zur echten Collaboration wurde 2006 mit dem Release von Microsoft Office SharePoint Server 2007 „MOSS“ genommen.

Wichtige Funktionalitäten von Unternehmens-IT-Lösungen, die man bisher nur für Großkonzerne kannte wie Web- und Enterprise Content Management, Collaboration und Business Intelligence werden mit SharePoint 2007 auch für kleine und mittlere Unternehmen zugängig.

Wie bereits beim Vorgänger SharePoint Portal Server (SPS) 2003/ WSS 2.0 ist der Kerngedanke von SharePoint 2007 Menschen, Prozesse und Information zu verbinden. Besonders erwähnenswert sind hierbei folgende Features:

  1. Collaboration
    Mit SharePoint 2007 beginnt für Microsoft das Zeitalter des Web 2.0. Die Einbindung von Workspaces, Tasklisten, Foren, Survey-Tools, Blogs, RSS und Wikis sorgen für eine neue Qualität von Collaboration und Wissensmanagement.
  2. Single Sign-on
    Ein Login für alle Bereiche des SharePoint basierten Intranets. Die Nutzer verlassen ihren Browser nicht mehr, sie haben einen Ort an dem sie ihre Aufgaben und Dokumente finden.
  3. Web & Enterprise Content Management
    Die Funktionen des Web & Enterprise Content Management unter SharePoint 2007 sind die zentralen Features des Release. Mit Versionierung, Check-In/ Check-Out –Funktion, Metadaten und Workflows sowie Governancestrukturen, Rollen-basiertem Zugang und verschiedenen Möglichkeiten der Dokumentenaufbereitung wie Ordner, Bibliotheken und Listen wird SharePoint 2007 zu dem Publishing-Tool das mehr kann. Damit wurden zentrale Betriebsabläufe wie etwa das Bereitstellen, Bearbeiten und Versenden von Unterlagen und Formularen einfach für die Masse ins Intranet geholt.
    Somit bietet SharePoint 2007 die Möglichkeit eines automatisierten Document-Lifecycle-Managements.
  4. BI
    Mit seiner Schnittstelle zu Excel wird SharePoint 2007 auch zum BI-Tool. Durch die Integration von Business Applikationen und einer (Roh-)Datenablage in das Dashboard, wird das Monitoring zentraler Performance Indikatoren ermöglicht.

Abschließend kann unter Berücksichtigung der folgenden Entwicklung der SharePoint Technologie (2010 und 2013) 2007 mit Fug und Recht als Meilenstein bezeichnet werden, besonders in den Bereichen Web und Enterprise CMS.

By | 2017-02-08T15:54:11+00:00 Januar 22nd, 2015|SharePoint|0 Comments

About the Author:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

novaCapta verwendet Cookies, um die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen